Vom Leben gelernt: Judith Holofernes

Geschrieben von am 22/12/2014 in Neon mit 0 Kommentare

Nach ihrem phänomenalen Erfolg mit der Band Wir Sind Helden ist Sängerin Judith Holofernes jetzt solo unterwegs. Und folgende Ding hat sie vom Leben gelernt:

»Gar nichts tun – also zum Beispiel einfach nur sitzen und gucken – ist unfassbar schwer. Dabei wäre es oft das Allerwichtigste.«

»Je klüger jemand ist, der in der Werbung arbeitet, desto unglücklicher ist er.«

»Im Tourbus ist es hinten immer am kältesten. Wer leicht friert, sollte also besser eine der vorderen Kojen nehmen.«

judithholofernes_pressefoto9_fotograf_marcosensche

»›Touristen raus!‹ ist kein bisschen besser als ›Ausländer raus!‹. Berlins Problem sind nicht die Touristen, Berlins Problem sind die Spekulanten.«

»Manche Menschen sind so doof, dass es raschelt, wenn sie den Kopf bewegen – und machen trotzdem ein Abi mit 1,2.«

»Die ›Bild‹-Zeitung nutzt es nicht nur auf verabscheuungswürdige und menschenverachtende Art und Weise aus, wenn Menschen in einer Position der Schwäche sind – sondern sie macht auch Politik, indem sie Angst und Neid schürt.«

»Durch den völligen Zusammenbruch der Musikindustrie ist jetzt der Punkt erreicht, wo es keine festen Regeln mehr gibt, nach denen man vorzugehen hat. Bisschen gruselig, aber auch spannend.«

»Mit dem Apple-Programm Garage-Band kann wirklich jeder Depp Musik machen – die Schlagzeugsounds klingen sogar besser als die von der Profisoftware Logic.«

»Als Straßenmusiker sollte man sich unter Arkaden stellen. Da hat man es nicht nur trocken, sondern meistens auch eine sehr gute Akustik.«

Judith Holofernes, 37, veröffentlichte mit Wir sind Helden vier erfolgreiche Alben. Seit 2012 pausiert die Band. Jetzt erscheint Holofernes‘ Soloalbum »Ein leichtes Schwert« (am 7. Februar 2014 bei Four Music). Mehr Information auf judithholofernes.com

Interview: Christoph Koch
Foto: Marco Sensche
Erschienen in: NEON 3/14

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Über den Autor

Über den Autor: Christoph Koch ist Journalist (brand eins, NEON, Wired, GQ, SZ- und ZEIT-Magazin, Süddeutsche, Tagesspiegel, etc.), Autor ("Ich bin dann mal offline" & "Die Vermessung meiner Welt" & "Your Home Is My Castle") sowie Moderator und Vortragsredner. Auf Twitter als @christophkoch unterwegs. .

Abonnieren

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich über ähnliche informieren.

RSS-Feed abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top