Rico Grimm: Mein Medien-Menü (Folge 79 – Krautreporter-Spezial)

Geschrieben von am 26/05/2014 in Was ich lese mit 0 Kommentare

In der Reihe “Mein Medien-Menü” stellen interessante Menschen ihre Lese-,  Seh- und Hörgewohnheiten vor. Ihre Lieblingsautoren, die wichtigsten Webseiten, tollsten Magazine, Zeitungen und Radiosendungen – aber auch nützliche Apps und Werkzeuge, um in der immer größeren Menge von Informationen, den Überblick zu behalten und Wichtiges von Unwichtigem zu trennen. Bis zum 13. Juni 2014 werden hier nach und nach Mitarbeiter des neuen Journalismus-Projekts Krautreporter vorgestellt, bei dem ich auch mitwirke und das Sie hier unterstützen können. Heute: der Krautreporter Rico Grimm.

rico grimm krautreporter

Wie informierst du dich morgens als erstes?

Ich schaue kurz in meine Twittertimeline, auf die üblichen Nachrichtenportale und dann in meinen Feed-Reader. Einer meiner Lieblingsfeeds dort: The Browser – die Redaktion kuratiert englischsprachige Texte. Und macht das richtig gut.

 

Welche Zeitungen / Magazine hast du im Abo oder liest du regelmäßig?

Im Abo habe ich tatsächlich nur zwei: das Schweizer Magazin Reportagen und The Germans. Regelmäßig lese ich aber viel mehr Medien.

 

Was liest du auf Reisen?

Gerade war ich in der Türkei an der Mittelmeerküste wandern. Da habe ich “Odyssee” von Homer gelesen, aus Gewichtsgründen als Reclam-Ausgabe. Und das mache ich eigentlich immer: Mir die passenden Bücher zu meinem Reiseort heraussuchen. Manchmal aber schaue ich auch einfach, was kommt, es gibt ja überall in der Welt Bookswaps und kleine Second-Hand-Läden für Bücher. Da schaue ich mich dann einfach um, uns so hatte ich schon einmal in einem laotischen Bus „Berlin Alexanderplatz“ gelesen – was dessen Effekt auf mich nur noch verstärkt hatte.

 

Welche Nachrichtenseiten im Netz sind Dir wichtig?

Keine – und das ist auch das Problem der Nachrichtenseiten im Netz.

 

 

Welche Blogs liest du?

Ich picke einmal 8 Medien heraus, die für sich genommen herausragend sind:

  • USA Erklärt – es gibt soviel, was wir Deutschen über dieses Land nicht wissen. In diesem Blog steht es. Das würde ich mir übrigens auch für Russland wünschen.
  • Strange Maps – der Name ist Programm: Hier gibt es Karten, sehr eigenartige Karten zugegebenermaßen…
  • Africa Is A Country – ein Blog, der ein realistischeres Bild von Afrika zeichnen will
  • Ahoi Polloi – die besten Comics im Netz.
  • The Impossible Cool – Auf diesem Blog lässt sich die Essenz des übertrapazierten Wortes „cool“ finden
  • Next Draft – ist kein Blog, sondern ein Newsletter, aber ein ziemlich guter.
  • TIME Lightbox – guter Photojournalismus

 

Was ist wichtige berufliche Lektüre für dich?

Bücher, Bücher und das Obskureste, was ich finden kann z.B. lese ich immer Aushänge an den schwarzen Brettern von Kleingärtenvereinen, denn ich bin mir sicher: Irgendwann werde ich dort eine Geschichte finden.

 

Welches Buch hat dich in letzter Zeit am meisten beeindruckt?

Tja, das wird wohl „Unendlicher Spaß“ von David Foster Wallace gewesen sein. „Der Herbst des Patriarchen“ von Marquez war aber auch nicht schlecht – das habe ich mehr oder weniger in einer Nacht durch gelesen. In Sachen Biografien kann ich nur die Muhammed-Ali-Biografie “King of the World” von David Remnick, dem Chefredakteur des New Yorkers empfehlen. Er konzentriert sich auf 10 Jahre im Leben des Boxers, und das reicht völlig aus. Innovativ ist auch Eric Vuillards „Ballade vom Abendland“. Darin zeichnet er den Ersten Weltkrieg in einer halluzinatorischen Dichte nach, die sich normale Geschichtsbücher nicht erlauben können.

 

Welche Apps/Tools/Programme helfen dir, informiert zu bleiben?

Feedly, Pocket und iPP, mein Podcast-Tool (Android). Alle anderen Tools wie Zite oder Flipboard habe ich schon mehrmals ausprobiert, aber immer wieder verworfen, weil ich nicht wusste, woher die Texte stammen, die ich lesen soll.

 

Wie viel liest du auf dem Smartphone, Tablet, o.ä.?

Ich habe meine Facebook- und Twitter-Apps deinstalliert, war eine gute Entscheidung. Denn jetzt habe ich mehr Zeit, die langen Geschichten in meiner Pocket-App zu lesen.

 

Welche Rolle spielen Leseempfehlungen/Links durch Soziale Netzwerke?

Twitter ist sehr wichtig, Facebook eher weniger.

 

Wer sind deine LieblingsautorInnen (Buch, Zeitung, Magazin)?

Wenn Helge Timmerberg auf Reisen geht, will ich immer dabei sein. Das ist bei Wolfgang Büscher genauso so. Clemens Meyer in „Die Nacht, die Lichter“ hat einen Sound, der direkt in die Glieder fährt. Und mit Jorge Luis Borges habe ich erst im Januar einen Autor entdeckt, der einen ganz nüchternen, aber hochpoetischen Stil pflegt. Fantastischer Mann.

 

Gibt es eine Radio- oder Fernsehsendung, die du möglichst nie verpasst?

Oh ja. “Einhundert” auf Dradio Wissen hat mich sofort als Stammhörer gewonnen.

 

Irgendetwas, das ich vergesse habe, du aber trotzdem gerne liest / siehst / hörst?

Ich mag Anleitungen für Dinge, von denen ich wirklich keine Ahnung habe. Letztens habe ich „Was der alte Stallmeister noch wusste“ gelesen, ein Ratgeber-Buch für Pferdebesitzer. Ich saß erst einmal in meinem Leben auf einem Pferd, aber das Buch hat mich gepackt. Denn so interessante Wörter wie „Trense“ oder „Pelham“ findet man nur in solchen eher kuriosen Büchern.

 

Rico Grimm, Jahrgang 1986, arbeitet als Text- und Fotojournalist für Neon, Capital, Zeit Online, Zitty und Berliner Zeitung. Ihn interessieren Themen der Außenpolitik, Migration, Globalisierung – Geschichten an den Säumen, genau dort, wo sich zwei Welten treffen. Als Stipendiat der Herbert-Quandt-Stiftung war er ein halbes Jahr im Nahen Osten. Er wittert unter @gri_mm.

Foto: Frank Suffert

Krautreporter-Logo

Ab Herbst könnte die Rubrik “Mein Medien-Menü” eine neue Heimat haben – wenn SIE dabei helfen. 

Krautreporter ist ein tägliches, digitales Magazin für die Geschichten hinter den Nachrichten. Werbefrei, gemacht für das Internet, gegründet von seinen Lesern. 25 Journalisten haben sich zusammengetan, um dieses Experiment zu wagen.

Die Kampagne läuft vom 13. Mai bis 13. Juni 2014. Nur wenn wir innerhalb eines Monats mindestens 15.000 Abonnenten finden, geht Krautreporter online.

Helfen Sie mit und unterstützen Sie unser Projekt hier!

KRBanner01

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Über den Autor

Über den Autor: Christoph Koch ist Journalist (brand eins, NEON, Wired, GQ, SZ- und ZEIT-Magazin, Süddeutsche, Tagesspiegel, etc.), Autor ("Ich bin dann mal offline" & "Die Vermessung meiner Welt" & "Your Home Is My Castle") sowie Moderator und Vortragsredner. Auf Twitter als @christophkoch unterwegs. .

Abonnieren

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich über ähnliche informieren.

RSS-Feed abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top