Die reale Rechtschreibreform

Geschrieben von am 02/08/2005 in jetzt.de, Süddeutsche mit 0 Kommentare

Wie wir wirklich schreiben Egal, wie viele Gremien noch tagen, egal welche Bundesländer ausscheren und egal, wie sich die Kultusminister letztlich entscheiden: Die wahre Rechtschreibreform findet schon längst statt – im Internet und auf den Handydisplays. Groß- und Kleinschreibung Die T9-Worterkennung im Handy kann leider Hauptwörter nicht von Verben unterscheiden – deshalb wird in SMS […]

Weiterlesen

A bis Z: Das Festival

Geschrieben von am 09/07/2005 in Neon mit 2 Kommentare
A bis Z: Das Festival

Zelten, Bier trinken, rumknutschen und dazu seine Lieblingsbands live hören – Festivals sind Sommer in hochkonzentrierter Form: 26 Tipps von A bis Z. Anreise: Am schönsten bleibt die klassische Festivalanreise: den altersschwachen Kleinwagen mit vier guten Freunden vollstopfen. Den iPod zu Hause lassen und ein letztes Mixtape machen – für die Fahrt. Auf den Boden […]

Weiterlesen

Das perfekte Wochenende: Fürstenfeldbruck

Geschrieben von am 06/07/2005 in SZ-Magazin mit 0 Kommentare
Das perfekte Wochenende: Fürstenfeldbruck

Enthauptete Ehefrauen, eine Nase voll Nutella und das Emmeringer Hölzl Ortsnamen wie Fürstenfeldbruck oder Überacker kämen in dieser Rubrik viel zu selten vor, ließ mich mein Vater neulich am Telefon wissen. »Als ob man hier bei uns kein perfektes Wochenende verbringen könnte!« Er hat ja Recht. Und so steige ich an einem Samstag in die […]

Weiterlesen

Natalie Press: Überzeugende Lügnerin

Geschrieben von am 05/07/2005 in jetzt.de, Süddeutsche mit 0 Kommentare
Natalie Press: Überzeugende Lügnerin

Schauspielerin Natalie Press spricht über erlaubtes Flunkern, Lügen aus Langeweile und die Ehrlichkeit von Politikern Natalie Press gilt als eine der besten Nachwuchsschauspielerinnen Englands. Sie drehte bereits mit Ralph Fiennes und Penelope Cruz. In dem sehenswerten Film „My Summer of Love“, der gerade ins Kino gekommen ist, spielt die 23-jährige Londonerin ihre erste Hauptrolle: Mona, […]

Weiterlesen

Wie wird man eigentlich … General, Herr Schelzig?

Geschrieben von am 27/06/2005 in FAZ mit 1 Kommentar
Wie wird man eigentlich … General, Herr Schelzig?

Kurzzeitig wollte er es auch mal im Profifußball versuchen. Aber dann wurde Peter Schelzig 2003 mit 48 Jahren zum jüngsten General der Bundeswehr. Seit 1. März ist er nur noch der zweitjüngste, „aber irgendwann ist ja alles mal vorbei”, wie er selbst sagt. Während der Schulzeit habe ich nie daran gedacht, als Berufssoldat zur Bundeswehr […]

Weiterlesen

Top