Na Sabine, wie sieht’s aus in München?

Geschrieben von am 27/10/2005 in jetzt.de, Süddeutsche mit 0 Kommentare
Na Sabine, wie sieht’s aus in München?

Die Band Na Sabine, wie sieht’s aus in München? kommt – und genau das ist der Witz – aus Düsseldorf. Gerade hat sie das Album „Eine Flasche Musik“ veröffentlicht. Bassistin Beate verrät, wie man München von Düsseldorf aus sieht. Ein Interview über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden wohl verhasstesten Städte Deutschlands. Na, Sabine, wie […]

Weiterlesen

„Das war kein MTV-Hüpfen, das war so ein Freu-Hüpfen“

Geschrieben von am 27/10/2005 in jetzt.de, Süddeutsche mit 0 Kommentare
„Das war kein MTV-Hüpfen, das war so ein Freu-Hüpfen“

Thees „Tomte“ Uhlmann und Marcus „Kettcar“ Wiebusch über die Dreharbeiten zu „Keine Lieder über Liebe“ Drei Wochen lang waren Heike Makatsch, Jürgen Vogel und Florian Lukas für den Film „Keine Lieder über Liebe“ mit der Hansen Band auf Tour. Einer Band, die für den Film gegründet wurde und jetzt real existiert. Dabei: Thees Uhlmann von […]

Weiterlesen

Anton Corbijn: Der ehrliche Blick

Geschrieben von am 27/09/2005 in jetzt.de, Süddeutsche mit 0 Kommentare
Anton Corbijn: Der ehrliche Blick
http://www.youtube.com/watch?v=enFUYRQqO5A”

Für den niederländischen Künstler Anton Corbijn ist die Musik wichtiger als die Fotografie. Vielleicht hat er deshalb einige der aufregendsten Videoclips gedreht. Im Pfarrhaus der winzigen holländischen Insel Strijen liegt Mitte der sechziger Jahre häufig ein schlaksiger Junge mit Segelohren auf dem Fußboden. Der Wind trägt das Glockengeläut des Kirchturms durch das Fenster hinein, aber […]

Weiterlesen

Jens Friebe: „Sofort brennen!“

Geschrieben von am 12/09/2005 in jetzt.de, Süddeutsche mit 1 Kommentar
Jens Friebe: „Sofort brennen!“

Wie der Indiepopstar Jens Friebe einmal fast ein Musikmagazin ruiniert hätte Der Berliner Songwriter Jens Friebe hat gerade sein zweites Album „In Hypnose“ veröffentlicht. Er gilt vielen als eine Art Lichtgestalt der deutschen Popkultur. Du hast eine Weile als Musikjournalist gearbeitet und sogar einen Song darüber. geschrieben – „10 000 Zeichen“. Wie waren deine Erfahrungen? […]

Weiterlesen

Ökomode: Jutes Gewissen

Geschrieben von am 19/08/2005 in SZ-Magazin mit 0 Kommentare
Ökomode: Jutes Gewissen

Wer beim Stichwort Ökomode an Batikhemden und Latzhosen denkt, liegt falsch. Kleider aus Biowolle sind endlich schick. Wurde ja auch Zeit! Shoppen und die Welt verbessern ­ und das am Samstagvormittag. Wie praktisch! Bislang basierte ethisches Handeln vor allem auf einer Tugend: Verzicht. Die neue »grüne Mode« hingegen gibt einem die Möglichkeit, vom Stadtbummel mit […]

Weiterlesen

Top