Tag: Restaurant

Satt, aber sexy: Eine Streetfood-Reise durch Berlin

Geschrieben von am 15/12/2014 in Neon mit 0 Kommentare
Satt, aber sexy: Eine Streetfood-Reise durch Berlin

DONNERSTAG Du bist Hals über Kopf verliebt. In ein Brötchen. Überreicht hat es dir ein tätowierter Mann mit schwarzen Handschuhen und ernstem Blick, der versprach: »Dein Leben wird nicht mehr dasselbe sein.« Das Brötchen ist vollgestopft mit Schweinebauch, dünnen Apfelscheiben und Barbecuesoße, aber das ist gar nicht das Entscheidende. Deine Liebe gilt dem Brötchen selbst: […]

Weiterlesen

Runter mit den Spendierhosen! Wie Geld die Freundschaft belasten kann

Geschrieben von am 24/02/2012 in Neon mit 2 Kommentare
Runter mit den Spendierhosen! Wie Geld die Freundschaft belasten kann

Großzügige und Geizhälse, Aufrechner und Verbummler: Oft haben die besten Freunde einen ganz anderen Umgang mit Geld als man selbst. Aber beim Geld fängt die Freundschaft erst an. Die Rechnung, die der Ober nachlässig auf das weiße Tischtuch legt, läutet einen Kampf ein, wie man ihn unter Freunden eigentlich nicht gewohnt ist. »Ich mach das […]

Weiterlesen

Küchenbesuch bei Tim Raue: Das Kreuz mit dem Stern

Geschrieben von am 04/07/2011 in Wollt grad sagen mit 0 Kommentare
Küchenbesuch bei Tim Raue: Das Kreuz mit dem Stern

Seine Küche ist sein zweites Zuhause. Im Galopptempo hat Meisterkoch Tim Raue ein eigenes Sternerestaurant in Berlin-Kreuzberg eröffnet. Ein Besuch am Herd. Der Tresor, den Tim Raue im Keller seines Restaurants in der Berliner Rudi-Dutschke-Straße entdeckte, wiegt zwei Tonnen. Der Koch war ratlos. Die Bank, die vor fast 100 Jahren in dem Gebäude residierte, hatte […]

Weiterlesen

“Hauptsache Fleisch” – Nora von Waldstätten im Interview

Geschrieben von am 09/03/2011 in Wollt grad sagen mit 0 Kommentare
“Hauptsache Fleisch” – Nora von Waldstätten im Interview

Nora von Waldstätten, 28, ist die große Überraschung in dem fünfeinhalbstündigen Terroristen-Epos „Carlos“ über Ilich Ramirez Sanchez, der in den Siebziger Jahren die Welt mit seinen Anschlägen in Atem hielt. Die gebürtige Wienerin spielt Magdalena Kopp, die Geliebte und spätere Frau des „Schakals“, mitreißend und sexy – ein Gespräch über die Faszination von Macht und […]

Weiterlesen

Jenseits der Dönerbuden

Geschrieben von am 02/11/2010 in brand eins mit 0 Kommentare
Jenseits der Dönerbuden

Menschen ausländischer Herkunft werden überdurchschnittlich häufig zu Gründern – scheitern aber auch viel öfter als Deutsche. Ein ehemaliger Banker will das ändern. – “Hier bedientsie Heer Pabst”, steht auf einem gravierten Metallschild, das von Arabesken gerahmt und auf einem kleinen Marmorsockel verankert ist. Es schmückt den Schreibtisch von Horst Pabst in dessen Büro gleich hinter dem […]

Weiterlesen

Top