Tag: Journalismus

Hölle! Hölle! Hölle! Klaut NEON wirklich Themen?

Geschrieben von am 06/10/2011 in Wollt grad sagen mit 18 Kommentare

Vorweg: Ich bin dem Verein “Freischreiber” sehr gewogen und fand es bislang extrem gut, wie er sich für meine Belange als freier Journalist einsetzte. Ich war entschlossen, Mitglied zu werden. Das werde ich mir nach dem Fiasko des Preises “Himmel und Hölle” für die fairste und fieseste Redaktion noch einmal überlegen. Unter den drei “fiesesten” […]

Weiterlesen

Klickenswert (8): Die Ypsifizierung der Medien, Facebook-Journalisten und die hässlichen 90er

Geschrieben von am 31/07/2009 in Wollt grad sagen mit 0 Kommentare

Die schönste Blog-Entdeckung des zu Ende gehenden Monats war zweifellos “Print würgt” von Michalis Pantelouris. Pantelouris bastelte vergangenes Jahr an einem Magazin namens “Ivy World”, das dann leider nach einer Probeausgabe doch nicht veröffentlicht wurde. Nun sitzt er auf einer griechischen Terasse und macht sich in seinem Blog Gedanken über die ganzen Fragen, die alle […]

Weiterlesen

Klickenswert (4): ZEIT-Replik

Geschrieben von am 27/05/2009 in Wollt grad sagen mit 0 Kommentare

Gero von Randow, der frühere ZEIT-Online-Chefredakteur, schreibt in einer lesenswerten Replik auf den arroganten umstrittenen Artikel “Das Netz als Feind” der letzten Woche folgendes: Wer gerne herablassend schreibt, findet im Netz alles, was er braucht. Das Netz ist wie eine Stadt. Sie zu lieben, nur weil sie Schönes beherbergt, wäre nicht weniger töricht, als sie […]

Weiterlesen

“Ich fühle mich nicht reich” – Facebook-Gründer Mark Zuckerberg im Interview

Geschrieben von am 24/11/2008 in Süddeutsche mit 2 Kommentare
“Ich fühle mich nicht reich” – Facebook-Gründer Mark Zuckerberg im Interview

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg über Reichtum, den Wert seines Netzwerks und warum klassische Medien Auslaufmodelle sind. Mister Zuckerberg, wie anderen Internetfirmen wird Facebook unterstellt, kein richtiges Erlösmodell vorweisen zu können. Machen Sie Profit? Mark Zuckerberg: Es ist unser Ziel, Facebook in der ganzen Welt zu verbreiten. Wir haben 100 Millionen Nutzer. Das scheint viel zu sein, […]

Weiterlesen

"Ich bin der am wenigsten emotionale Mensch, den ich kenne"

Geschrieben von am 03/02/2008 in Süddeutsche mit 1 Kommentar
"Ich bin der am wenigsten emotionale Mensch, den ich kenne"

  Anderson Cooper, der neue Star von CNN, über den Präsidentschaftswahlkampf, Emotionen und Journalismus Mr. Cooper, im Wahlkampf der Präsidentschaftskandidaten moderieren Sie die YouTube-Debatten für CNN. Dort können die Wähler Fragen an die Kandidaten richten, indem sie kleine Filme mit ihren Anliegen bei der Internetplattform YouTube hochladen. Welche Erfahrungen machen Sie mit diesem Konzept? Es […]

Weiterlesen

Top