christophkoch

Christoph Koch ist Journalist (brand eins, NEON, Wired, GQ, SZ- und ZEIT-Magazin, Süddeutsche, Tagesspiegel, etc.), Autor ("Ich bin dann mal offline" & "Die Vermessung meiner Welt" & "Your Home Is My Castle") sowie Moderator und Vortragsredner. Auf Twitter als @christophkoch unterwegs.

Vorsicht, Würstchenfalle! Warum ein Ultimatum im Job selten etwas bringt

Geschrieben von am 26/01/2012 in Neon mit 0 Kommentare
Vorsicht, Würstchenfalle! Warum ein Ultimatum im Job selten etwas bringt

Wer seinem Chef das Messer auf die Brust setzt, bekommt manchmal sogar, was er verlangt. In vielen Fällen ist ein Ultimatum zu stellen aber das Dümmste, was man im Job – und im Alltagsleben – machen kann. Das erste Mal konnte Charlie Sheen der Würstchenfalle noch entgehen. Sein Sender CBS hatte ihm im Jahr 2010 zunächst […]

Weiterlesen

Toter Briefkasten: E-Mail am Ende?

Geschrieben von am 15/11/2011 in Die Zeit mit 1 Kommentar
Toter Briefkasten: E-Mail am Ende?

Nach einem 40 Jahre dauernden Siegeszug könnte bald das Ende der E-Mail bevorstehen. Auf rund 40.000 Benutzer des Google-Dienstes Gmail wartete Anfang des Jahres ein morgendlicher Schock. Als sie ihre elektronischen Postfächer öffneten, waren diese leer gefegt. Liebesbriefe, Geschäftsabsprachen – alles weg. Ein Serverausfall hatte die Katastrophe verursacht, eine Datenrettung war nur mühsam möglich und […]

Weiterlesen

Aufblasbare Ameisen und aufgesaugte Bettwanzen: Die besten Suchbegriffe im September und Oktober 2011

Geschrieben von am 14/11/2011 in Wollt grad sagen mit 0 Kommentare

Neues aus der wundersamen Welt der Google-Sucher. aufblasbare ameise schluss machen auf anrufbeantworter verrückte amerikaner geschaeftsidee swingerpaar schlussmachen per sms argumente pro christoph koch ist schwul wie entlarvt man eine fremdgeherin am besten?

Weiterlesen

Interessante Kampagne eines belgischen Netzbetreibers: Wer ein Wochenende lang offline…

Geschrieben von am 10/11/2011 in Wollt grad sagen mit 0 Kommentare
vimeo.com/moogaloo

Interessante Kampagne eines belgischen Netzbetreibers: Wer ein Wochenende lang offline bleibt, kann große Weihnachtspreise gewinnen. Was? Na, Handys, Computer und Fernseher natürlich. Schöne Idee, oder?  

Weiterlesen

Die (vermutlich) jüngste Leserin der koreanischen Ausgabe von "Ich bin dann…

Geschrieben von am 04/11/2011 in Wollt grad sagen mit 0 Kommentare
Die (vermutlich) jüngste Leserin der koreanischen Ausgabe von "Ich bin dann…

Die (vermutlich) jüngste Leserin der koreanischen Ausgabe von "Ich bin dann mal offline". (Kommentar nach dem ersten Kapitel: "Schmeckt komisch.") Danke, Klemens. Google+: View post on Google+ Post imported by Google+Blog. Created By Daniel Treadwell.

Weiterlesen

Top