Tag: Personalchef

Waffle House: Im Auge des Sturms

Geschrieben von am 26/01/2018 in brand eins mit 0 Kommentare
Waffle House: Im Auge des Sturms

Wenn Hurrikane die USA verwüsten, ruft das Weiße Haus bei einer Fastfood-Kette an, um herauszufinden, wie schlimm es wirklich steht. Denn niemand kennt sich so gut mit solchen Ereignissen aus wie das für sein billiges Frühstück bekannte Waffle House.

Weiterlesen

Bist Du zu wenig online?

Geschrieben von am 27/09/2016 in Neon mit 0 Kommentare
Bist Du zu wenig online?

Schlechtes Image, mieser Job, ewiges warten in Servicehotlines – welche Nachteile es hat, wenn man zu selten im Internet ist. Der Eintritt ins Paradies kostet 305 Dollar. Tief in den kalifornischen Wäldern veranstaltet die Agentur Digital Detox regelmäßig ein Ferienlager, in dem die überarbeiteten Tech-Propheten und Code-Sklaven des Silicon Valley »lernen sollen, was es bedeutet, […]

Weiterlesen

Die Zukunft gehört den Geeks

Geschrieben von am 21/08/2015 in brand eins mit 0 Kommentare
Die Zukunft gehört den Geeks

Softwareentwickler sind rar. Wer sie gewinnen will, muss lernen, ihre Sprache zu sprechen.  I. Prolog Steve Jobs redete am Telefon nicht lange drumherum. „Wenn ihr auch nur eine einzige dieser Personen anheuert, bedeutet das Krieg“, warnte der damalige Apple-Chef am 17. Februar 2005 den Google-Mitgründer Sergey Brin. Auf keinen Fall wollte er das Entwicklerteam des […]

Weiterlesen

Lehrlauf: Warum Lücken im Lebenslauf gar nicht so schlimm sind

Geschrieben von am 31/10/2012 in Neon mit 3 Kommentare
Lehrlauf: Warum Lücken im Lebenslauf gar nicht so schlimm sind

Sobald man ein paar Monate nichts zu tun hat, befällt einen das schlechte Gewissen. Dabei ist eine Gammelzeit sehr wichtig. Meine erste Gammelphase kam noch vor dem Studium. Ich hatte die Möglichkeit gehabt, meinen Zivildienst sofort nach der Schule anzutreten und mir den gesamten Urlaub für dessen Ende aufzusparen. Dann hätte ich ein Jahr nach dem […]

Weiterlesen

Heimat ist da, wo man satt wird: Ein Hamburger Taxifahrer erzählt

Geschrieben von am 29/09/2009 in brand eins mit 0 Kommentare
Heimat ist da, wo man satt wird: Ein Hamburger Taxifahrer erzählt

Orhan  Tozlu, 50, wollte keine Angst mehr haben. Und tat deshalb, wovor sich die meisten Angestellten fürchten: Er gründete ein Unternehmen. „Als Kind war Geld für mich fremd. So fremd wie das Flugzeug, das über mich und meinen Vater hinwegflog, wenn wir auf unserem Acker in der anatolischen Region Eskiflehir standen. Ich hatte damals noch […]

Weiterlesen

Top