Fünf Buchvorsätze – Blogstöckchen

Geschrieben von am 13/03/2014 in Wollt grad sagen mit 2 Kommentare

Dirk von Gehlen hat mir ein Blogstöckchen zugeworfen. Es geht um Bücher, die ich gerne lesen will:

Zähle 5 Bücher auf, die ganz oben auf deiner Wunschliste stehen, die aber KEINE Fortsetzungen von Büchern sind, die du schon gelesen hast – sie sollen also völlig neu für dich sein. Danach tagge 8 weitere Blogger und informiere diese darüber.

fuenfbuecher

Hier also fünf Bücher, die ich demnächst lesen möchte:

Jennifer Egan – A Visit From The Goon Squad

Jetzt habe ich so lange mit dem Aussuchen und Aufschreibender fünf Bücher  rumgetrödelt, dass ich das erste tatsächlich schon angefangen habe. Von „A Visit From The Goon Squad“ hatte ich, als es vor ein paar Jahren rauskam, öfter positives gelesen und mag es bisher auch sehr gerne. Unterschiedliche Perspektiven/Erzähler und ein schöner Romankosmos (desillusionierte Musikindustrie-Typen und Typinnen).

Max Scharnigg – Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau

Max Scharnigg ist nicht nur ein guter Freund und ein idealer Begleiter auf der Skipiste ebenso wie an der Hotelbar, sondern auch ein ganz großartiger Autor. Ich kann mich nicht erinnern, jemals einen Satz von ihm gelesen zu haben, den ich doof fand. Und ich versuche auf eine fast schon stalkerhafte Art alles zu lesen, was er schreibt. Shame on me daher für das bisherige Nichtaufklappen seines neuen Romans.

Ben Fountain – Die irre Heldentour des Billy Lynn

Hat mir ein Freund geschenkt, der nach New York ausgewandert ist und vorher seinen Bücherschrank ausmistete und allen Leuten Bücher vermachte, die er irgendwie passend fand. Ich habe also ein Buch über Football, Krieg, Amerika, Alkohol und Medienzirkus bekommen. Passt doch. Ich freu mich drauf.

James Gleick – The Information: A History, a Theory, a Flood

Sein Buch „Faster – The Acceleration of Just About Everything“ mochte ich sehr gerne und es hat mich vor fast 15 Jahren zu meiner ersten Titelgeschichte inspiriert (damals noch für das selige jetzt-Magazin und wahrscheinlich auf Diskette in die Redaktion geschickt). Eigentlich habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, mehr Bücher zum Spaß zu lesen und weniger für den Job (also in der Regel mehr Fiction und weniger Sachbuch). Aber hier mache ich wohl eine Ausnahme.

Nicolas Clasen – Der digitale Tsunami

Hat mir der Autor zugeschickt. Und da mich auch das Thema interessiert (Wie gehen traditionelle Medienunternehmen mit Disruptionen und dem Inovator’s Dilemma um?), werde ich es mir demnächst vorknöpfen.

Uff, und jetzt muss ich noch acht andere Leute finden, die dasselbe machen. Ich glaube ich beschränke mich auf die Hälfte und nominiere Heiko Bielinski, Felix Schwenzel, Susanne Reindke,  und André Krüger. Wenn jemand davon schon mal dieses Ding mitgemacht hat – oder generell keinen Bock auf solche Stöckchennummer hat, bitte ich um Entschuldigung.

Über den Autor

Über den Autor: Christoph Koch ist Journalist (NEON, brand eins, Wired, GQ, SZ- und ZEIT-Magazin, Tagesspiegel, etc.), Autor ("Ich bin dann mal offline" & "sternhagelglücklich" & "Chromosom XY ungelöst") und Vortragsredner. Auf Twitter als @christophkoch unterwegs. .

Abonnieren

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich über ähnliche informieren.

RSS-Feed abonnieren Fotos auf Instagram Bei Google Plus

2 Leserkommentare

Trackback URL RSS-Feed für Kommentare

Seiten, die hierher verlinken

  1. Fünf Buchvorsätze | BielinskiBlog | 22/03/2014
  1. ix sagt:

    nach nur drei monaten erstmal die die ich schon gelesen habe: http://fuenfbuecher.de/felix-schwenzel/
    die die ich noch lesen will folgen dann in spätestens 3 weiteren monaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top