Zehn Gründe, „Chromosom XY ungelöst“ zu kaufen

Geschrieben von am 26/09/2013 in Wollt grad sagen mit 0 Kommentare

Diese Woche ist mein neues Buch „Chromosom XY ungelöst – Von einem, der auszog, ein echter Kerl zu werden“ erschienen. Klar, muss man nicht kaufen. Aber es gibt durchaus gute Gründe dafür…

ChromosomXY Cover 320

(Über) Zehn Gründe „Chromosom XY ungelöst“ zu kaufen:

  1. Das Buch erklärt, wie Männer wirklich ticken. Und ich behaupte mal, jeder von uns ist entweder einer – oder kennt zumindest einen.
  2. Wenn Männer sich mal darüber Gedanken machen, wie sie leben wollen, muss man das ja nicht gleich Midlife Crisis nennen. (Das Buch ist außerdem sechstausendmal billiger als ein Porsche.)
  3. Das Buch erklärt wie sich unser Männerbild entwickelt hat und warum keineswegs immer dieselben Dinge „echt männlich“ waren.
  4. Man lernt bei der Lektüre außerdem viele nützliche Dinge, zum Beispiel auf den Fingern pfeifen oder exakt zu bestimmen, wie lange es noch hell ist.
  5. Man lernt aber auch seriöse und kluge Dinge – zum Beispiel dass Männer ein wenig an Intelligenz einbüßen, wenn Frauen in der Nähe sind. (Kein Quatsch, wissenschaftlich bewiesen!)
  6. Es enthält jede Menge lustiger Bonus-Listen.
  7. Es sind außerdem Fotos drin – unter anderem von mir als Baby. (Aber auch von einem schnellen Auto und meinem Versuch Dudelsack zu spielen.)
  8.  Man hat es schneller durch, als man denkt. (Nicht, weil es so dünn wäre, sondern natürlich weil es so rasant geschrieben ist und man es nicht mehr weglegen kann.)
  9.  A propos weglegen: Es liegt um 85 Prozent besser in der Hand als vergleichbare Bücher.
  10. „neu und originell … punktet mit viel Humor … Lautes Lachen beim Lesen garantiert!“ (sage nicht ich, sagt die Presse. Also ich sage es natürlich auch, aber denen glaubt man es eher.)
  11. Bonusgrund wenn Sie ein Mann sind: „Ha! Sie trauen sich ja doch nicht.“
    Bonusgrund wenn Sie eine Frau sind: „Ihr Mann hat gesagt, Sie würden es sowieso nicht kapieren.“

 

 

Bestellen

e-Book

 

 

 

Über den Autor

Über den Autor: Christoph Koch ist Journalist (NEON, brand eins, Wired, GQ, SZ- und ZEIT-Magazin, Tagesspiegel, etc.), Autor ("Ich bin dann mal offline" & "sternhagelglücklich" & "Chromosom XY ungelöst") und Vortragsredner. Auf Twitter als @christophkoch unterwegs. .

Abonnieren

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich über ähnliche informieren.

RSS-Feed abonnieren Fotos auf Instagram Bei Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top