Adventszeit – Listenzeit (5): Die besten Bücher 2008

Geschrieben von am 19/12/2008 in Wollt grad sagen mit 0 Kommentare

Wie immer, wenn sich das Jahr dem Ende neigt, hält man inne, besinnt sich … und streitet rum, welcher Film, welche Band oder welches Tanztheater-Aufführung mit mindestens zwei Unterstrichen im Titel nun die beste war.

Die besten Bücher des Jahres 2008

Die Nacht als Versprechen

Mjunik Disco: Die Nacht als Versprechen

  1. Mirko Hecktor (Hg.) – Mjunik Disco
  2. Thomas Glavinic – Das bin doch ich
  3. Paul Theroux – Dark Star Safari

    Wie die UN alles nur schlimmer macht

    Emergency Sex: UN-Helfer erzählen

  4. Heidi Postlewaite, Kenneth Cain, Andrew Thomspon – Emergency Sex & Other Desparate Measures
  5. Cormac McCarthy – The Road
  6. Amanda Riley – The Unthinkable
  7. Charles Simmons – Salzwasser
  8. Christian Kracht – Ich werde da sein …
  9. Anderson Cooper – Dispatches From The Edge
  10. Andreas Bernard & Tobias Kniebe – Das Prinzip
  11. Lebert & Lebert – Anleitung zum Männlichsein

Nicht alle 2008 erschienen, schon klar, aber 2008 gelesen. Man kommt ja zu nix. „Weit gegangen“ von Dave Eggers kommt dann in der Liste „Superduperbücher 2011“ …

Fotos: Verlag

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Über den Autor

Über den Autor: Christoph Koch ist Journalist (NEON, brand eins, Wired, GQ, SZ- und ZEIT-Magazin, Tagesspiegel, etc.), Autor ("Ich bin dann mal offline" & "sternhagelglücklich" & "Chromosom XY ungelöst") und Vortragsredner. Auf Twitter als @christophkoch unterwegs. .

Abonnieren

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich über ähnliche informieren.

RSS-Feed abonnieren Fotos auf Instagram Bei Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top